[CN] Vorläufiges Ergebnis 2021 der Pyramid am oberen Rand der Planung – Übernahme der faytech AG abgeschlossen

Share Post:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
  • Vorläufiges Ergebnis 2021 der Pyramid: operatives Ergebnis (EBIT) von ca. EUR 5,3 Mio. und Nettoergebnis von mind. EUR 3,7 Mio.
  • Ausschüttungsbeschluss über EUR 7,0 Mio. bei Pyramid Computer GmbH für Geschäftsjahr 2021 gefasst
  • Closing der 100%igen Übernahme der faytech AG zum 01.01.2022 abgeschlossen
  • Bestellung von Arne Weber und Peter Trosien zu Vorständen der mic AG
  • Vorläufige Zahlen 2021 der mic AG veröffentlicht
  • Bericht zum Status Polygon
  • Außerordentliche Hauptversammlung der mic AG am 04.03.2022 und Umfirmierung in Pyramid AG vorgesehen

München/Freiburg, 28.01.2022 – Die mic AG (Börsenkürzel: M3BK, ISIN: DE000A254W52) veröffentlicht für ihre 100%ige Beteiligung Pyramid Computer GmbH (Pyramid) die vorläufigen, ungeprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2021.

Die Profitabilität der Pyramid hat sich in 2021 deutlich verbessert. Der Marktführer für innovative Point-of-Sale (PoS)-Lösungen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen vorläufigen Umsatz in Höhe von EUR 58,0 Mio. (Vorjahr: EUR 57,7 Mio.). Das vorläufige operative Ergebnis (EBIT) der Pyramid beträgt ca. EUR 5,3 Mio. (Vorjahr: EUR 4,8 Mio.). Das vorläufige Nettoergebnis für 2021 liegt bei mind. EUR 3,7 Mio. Damit liegen EBIT und Nettoergebnis am oberen Rand der veröffentlichten Prognose-Bandbreite bzw. leicht darüber. Für das Jahr 2022 plant die Pyramid mit weiteren deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerungen.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand der mic AG mit Zustimmung des Aufsichtsrats am heutigen Tag einen Ausschüttungsbeschluss bei der 100%igen Tochtergesellschaft Pyramid Computer GmbH gefasst. Die mic AG erhält danach in 2022 eine Ausschüttung in Höhe von EUR 7,0 Mio. aus dem Bilanzgewinn der Pyramid. Ein Teil davon dient zur Finanzierung der Barkomponente des Erwerbs der faytech AG.

Den vom Wirtschaftsprüfer testierten Jahresabschluss 2021 wird die Pyramid Computer GmbH voraussichtlich im Februar 2022 veröffentlichen.

“Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere im Mai 2021 erworbene Beteiligung Pyramid eine derartige Profitabilität in einem schwierigen Marktumfeld erzielen konnte. Für 2022 erwarte ich weitere operative Erfolge seitens des Pyramid-Managements. Die neu strukturierte Vertriebsorganisation und der Zusammenschluss mit der faytech AG bieten uns alle Möglichkeiten, bestehende Geschäftsfelder dynamisch weiterzuentwickeln und in neue Geschäftsbereiche vorzudringen”, so Andreas Empl, Vorstand der mic AG.

Heute fand zudem das formale Closing zur Übernahme sämtlicher Aktien an der faytech AG (“faytech”), Witzenhausen, mit wirtschaftlicher Wirkung zum 01.01.2022 statt. Verkäufer waren dabei 40 Einzelpersonen und Unternehmen um den Gründer und Vorstand der faytech AG, Arne Weber. Faytech ist einer der führenden Hersteller von Touch-Lösungen und -Technologie im industriellen Umfeld und für den Point-of-Sale (POS). Entwicklung und Vertrieb der faytech-Produkte finden in Deutschland, China und den USA statt. Die Produktion befindet sich ganz überwiegend an zwei Standorten in China. Der Abschluss des Kaufvertrags und die Bekanntgabe der Übernahme erfolgten am 24.12.2021.

Wie geplant, wurden Herr Arne Weber und Herr Peter Trosien vom Aufsichtsrat mit Wirkung zum 01.02.2022 zu neuen Vorständen der mic AG bestellt.

“Mit dem heutigen Closing der faytech-Akquisition erreichen wir bereits den nächsten Level der Unternehmensentwicklung. Wir werden internationaler, dynamischer und steigern unsere Wahrnehmung am Produkt- sowie Kapitalmarkt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit”, so Josef Schneider, Vorstand der mic AG.

Die mic AG gibt ebenso die Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 bekannt. Das abgelaufene Geschäftsjahr stand ganz im Zeichen der “Buy & Build”-Strategie hinsichtlich der Pyramid-Reverse-IPO-Transaktion, die im Mai 2021 erfolgreich umgesetzt werden konnte. So wurde das Grundkapital der mic AG durch mehrere Bar- und Sachkapitalerhöhungen im ersten Halbjahr 2021 von EUR 5.796.520 auf EUR 18.554.342 erhöht. Diese Kapitalerhöhungen dienten im Wesentlichen dem Erwerb der Pyramid und der Bezahlung von Nebenkosten sowie Boni.

Für das Geschäftsjahr 2021 weist die mic AG nach vorläufigen Berechnungen einen Jahresfehlbetrag in Höhe von ca. EUR 2,3 Mio (Vorjahr Jahresfehlbetrag von EUR 1,2 Mio.) aus, der im Wesentlichen durch den nicht aktivierbaren Anteil der einmaligen Transaktionskosten für den Erwerb der Pyramid Computer GmbH und der faytech AG sowie die Kosten der dafür erforderlichen Kapitalmaßnahmen verursacht wurde. Das Rohergebnis beläuft sich auf EUR 0,4 Mio. in 2021, nach EUR 0,6 Mio. im Vorjahr.

Die mic AG weist zum Jahresende 2021 langfristige Bankverbindlichkeiten in Höhe von ca. EUR 4,6 Mio. aus. Dabei handelt es sich um ein Akquisitionsdarlehen für den Erwerb der Pyramid, das im Vorjahr noch nicht bestanden hat. Die gesamten Verbindlichkeiten zum Bilanzstichtag 2021 belaufen sich auf EUR 5,9 Mio. (Vorjahr: EUR 0,7 Mio.) und die Rückstellungen auf EUR 0,3 Mio. (Vorjahr: EUR 0,3 Mio.). Zum 31.12.2021 hat die mic AG von den zur Verfügung stehenden Kontokorrentlinien EUR 0,35 Mio. in Anspruch genommen (Vorjahr: EUR 6,6 Mio. Kontoguthaben). Das Anlagevermögen besteht aus zum Börsenkurs bewerteten Aktien der Securize IT Solutions AG im Wert von EUR 0,53 Mio. (Vorjahr: EUR 0,46 Mio.), einem weiterhin mit EUR 1,0 Mio. bewerteten, an die Tochter Smarteag AG ausgereichten Darlehen sowie den mit EUR 45,1 Mio. eingebuchten Anteilen an der Pyramid Computer GmbH.

Das Eigenkapital der mic AG hat sich von EUR 8,0 Mio. zum Bilanzstichtag 2020 auf EUR 41,7 Mio. zum 31.12.2021 erhöht. Nach den vorläufigen Zahlen beträgt die Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag 2021 87,1 % (Vorjahr: 88,3 %), der Verschuldungsgrad beträgt damit 14,8 % nach 13,3 % zum 31.12.2020.

Den vom Wirtschaftsprüfer testierten Jahresabschluss 2021 wird die mic AG voraussichtlich im Februar 2022 veröffentlichen.

Im Zuge des Closings der faytech Transaktion beendet die mic AG die Überlegungen im Hinblick auf eine andere Akquisitionsmöglichkeit. Am 23.03.2021 hatten die Pyramid Computer GmbH und die Zollner Elektronik AG ein Term Sheet zur Übernahme der Polygon – Produktdesign, Konstruktion, Herstellung GmbH geschlossen. Die Anschlussverhandlungen während der Due Diligence führten im Ergebnis zu keiner Einigung. Statt dessen wechselte zum 01.01.2022 der Polygon-Gründer Michael Reuter zur Pyramid Computer GmbH. Dort bringt er seine langjährige Expertise, insbesondere auch mit POS-Lösungen, in den Bereich Business Development ein.

Die mic AG plant am 04.03.2022 eine außerordentliche Hauptversammlung durchzuführen, in deren Rahmen die Umfirmierung von mic AG in Pyramid AG beschlossen werden soll.

Über die faytech AG:

Die faytech AG, Witzenhausen, ist einer der führenden Hersteller von Touchscreen-Geräten für P.O.S. (Point-of-Sale und Point-of-Service)-Anwendungen mit weltweiten Produktionskapazitäten, vor allem in Shenzen, China und am zweiten Produktionsstandort in Suining, China.

Mit über 350 Mitarbeitern werden alle angebotenen Touch-Geräte von der faytech AG selbst entwickelt und hergestellt. Im Jahr 2013 wurde faytech North America als partnerschaftliches Unternehmen gegründet, um das Wachstum im US-Markt zu festigen. Aufgrund der großen Nachfrage wurden im Jahr 2018 sowohl in Indien als auch in Japan Büros eröffnet. Zu den faytech-Kunden zählen namhafte Untertnehmen wie Bechtle, Bosch, Continental, Dell, Honeywell, Komatsu, Qualcomm, Siemens und Unilever.

Der Gründer, Hauptaktionär und heutige Vorstand mit Sitz in China, Herr Arne Weber, wird durch den CEO, Herrn Peter Trosien, aus Deutschland heraus unterstützt.

Über Pyramid Computer GmbH:

Die Pyramid Computer GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der mic AG, gilt als Pionier für den digitalen Marktplatz. Das süddeutsche Unternehmen ist ein führender Entwickler und Hersteller von IT-Lösungen für den Einzelhandel sowie den Finanz- und Industriesektor.

Die kundenspezifischen Hardware-Lösungen umfassen interaktive Kiosk-Systeme, Netzwerke & Sicherheit sowie weitere IT-Lösungen. 1985 gegründet, ist Pyramid heute in Segmenten wie z. B. Restaurants der weltweit führende Hersteller von Self-Service-Terminals – mehr als 40.000 Kiosk-Systeme wurden bereits an namhafte globale Unternehmen ausgeliefert. Kundennähe, Flexibilität, Modularität kombiniert mit Innovation garantieren minimale Markteinführungszeiten und Best-in-Class-Lösungen für den schnell wachsenden Markt der digitalisierten Marktplätze.

Mehr als 130 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Freiburg im Breisgau und am Produktions- und Logistikstandort in der Nähe von Erfurt tätig. Die Geschäftsführung liegt bei Josef Schneider, der seit dem Einstieg der mic AG als Gesellschafterin auch deren Vorstand angehört, sowie Stefan Brückner. Die beiden Pyramid-Gründer Frieder Hansen und Niko Hensler bleiben der Gruppe als Aktionäre der mic AG verbunden.

Über die mic AG:

Die mic AG ist seit Oktober 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und seit März 2017 in das Scale-Segment einbezogen (Börsenkürzel: M3BK, ISIN: DE000A254W52). Unter https://www.mic-ag.eu erhalten interessierte Anleger weitere Informationen zur mic AG.

Weitere Informationen:
www.mic-ag.eu
www.pyramid.de
www.faytech.com

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Der Begriff EBIT wird verwendet als Summe aus Umsatzerlöse, Veränderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen, Andere aktivierte Eigenleistungen und Sonstige betriebliche Erträge, abzüglich Materialaufwand, Personalaufwand, Abschreibungen und Sonstige betriebliche Aufwendungen.

Kontakt mic AG:
Andreas Empl
Vorstand
Sendlinger-Tor-Platz 8
80336 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230
info@mic-ag.eu
www.mic-ag.eu

ISIN: DE000A254W52 | WKN: A254W5 | Symbol: M3BK